Über uns

ZENTRUMSNAH UND DOCH IM GRÜNEN

Das Matthias Pullem Haus liegt verkehrsgünstig inmitten des ländlich geprägten Stadtteils Sürth am südlichen Stadtrand Kölns. Die Sürther Aue und die Rheinpromenade sind nahe und attraktive Naherholungsgebiete.117 Bewohnerinnen und Bewohner, die in drei Wohngruppen unterteilt sind, bilden unsere sympathische Gemeinschaft.

Ein kleiner Kosmos, der Ihnen viele Möglichkeiten bietet. Besonders stolz sind wir auf unseren weitläufigen, parkähnlichen Garten mit Spazierwegen und Ruheplätzen. Genießen Sie den Blick in die Natur auf unserer Terrasse, beobachten Sie die kleine Hühnerschar in ihrem Gehege oder bepflanzen Sie das große Hochbeet.

Sie wollen uns kennenlernen? Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach auf einen Kaffee vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere HISTORIE

Der aus Sürth stammende 82-jährige Knappschaftsrentner Johann Pullem spendete im April 1963 aus seinen Ersparnissen den Betrag von 100.000 DM als „Grundstock“ zur Errichtung eines Altenheims – seine einzige Bedingung war, dem geplanten Haus den Namen seines im Alter von 52 Jahren verstorbenen Sohnes Matthias zu geben.

Die Gemeinde Rodenkirchen stellte zwei Grundstücke in Erbbaurecht zur Verfügung. Die Grundsteinlegung der Altenhilfeeinrichtung Matthias Pullem Hauses erfolgte Ende 1972; die Schlüsselübergabe dann im März 1974. Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner zogen Ende April 1974 ein.

Damals wie heute werden wir in unserer Arbeit nur von einem Wunsch geleitet: Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause zu geben, das vor allem auf menschlicher Zuneigung und Betreuung beruht.